Der Kartograph Rudolf Leuzinger (1826–1896) und 500 Jahre Glarnerkarten
25. Mai – August 1984

Das Leben und Werk des Glarner Kartografen Rudolf Leuzinger wurde mittels Dokumenten und Karten veranschaulicht. Mit der Ergänzung von älteren Karten – wie die erste Karte des Kantons Glarus von 1682 – kam der Wandel in der Kartengestaltung gut zur Geltung. In einem dritten Teil der Ausstellung wurde anhand von Ansichten und Panoramen von Glarus und des Glärnisch gezeigt, dass diesen Werken durchaus eine künstlerische Seite eigen ist, welche die wissenschaftlich messende und rechnende Seite sinnvoll ergänzt.

Der Humanist Glarean 1488–1563
September – 30. November 1984

Dem Molliser Heinrich Loriti, später Glarean genannt, wurde als einem der bedeutendsten Humanisten der Schweiz diese Ausstellung gewidmet. Sie vergegenwärtigte seinen Lebenslauf, seinen Freundeskreis und sein wissenschaftliches Werk anhand zeitgenössischer Dokumente, Bilder, Kunstwerke und originaler Buchdrucke.