Im Sog epochaler Umwälzungen – Glarus und die Schweiz 1798–1848
8. Mai – 30. November 1998

Zum Jubiläum 150-Jahre-Bundesstaat griff das Museum mit Bildern, Dokumenten und Objekten die wichtigen Ereignisse, Veränderungen und Persönlichkeiten der Zeit zwischen 1789 und 1848 auf.
Ein erster Teil vergegenwärtigte die politische Entwicklung in der Schweiz und im Kanton Glarus, die vom alten eidgenössischen Staatenbund zum modernen schweizerischen Bundesstaat führte – 1837 hob die Glarner Landsgemeinde die konfessionelle Landesteilung auf. Der zweite Ausstellungsteil rief die Linthkorrektion in Erinnerung, die von 1807 bis 1823 als erstes Nationalwerk der Schweiz ausgeführt wurde. Weitere Teile widmeten sich den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umwälzungen dieser Epoche.