News

Eine Gemeinschaftsausstellung des Museums des Landes Glarus und des Kunsthauses Glarus

Sitzen kann man auf einem Baumstamm, einer Bank oder auch auf einem Sofa. Schön sitzen aber kann man besonders gut auf einem Stuhl. Bis zum 16. Jahrhundert waren Stühle weltlichen und geistlichen Herrschern vorbehalten. Erst das aufstrebende Bürgertum brachte dieses repräsentative Sitzmöbel in die Stuben. Die Ausstellung zeigt Glarner Stühle aus fünf Jahrhunderten und Kunstwerke aus der Sammlung des Kunsthauses Glarus, die das Sitzen thematisieren. 

Den Flyer finden Sie hier. Das sagt die Presse  über die Ausstellung
Bis 30. November 2017
Donnerstag 30. November, ab 19 Uhr: Finissage mit Kurzvortrag zum Thema "Der Stuhl  - eine Kulturgeschichte" von Kaspar Marti, Präsident des Glarner Kunstvereins. Performance mit Kontorsionistin Colette Orler. Anschliessend Apéro.