Überaus eindrücklich präsentiert die Abteilung «Glarner Militär und Waffen» die Bereiche Schützenwesen, Fremde Kriegsdienste und Infanterie von 1848 bis zur Gegenwart. Faszinierend wirken die Modelle «Schützenstand um 1840», «Übergang über die Beresina 1812» und «Patronenfabrikation in Glarus um 1860». Uniformen und Waffen der Glarner Geb Füs Bat 85 und 192 werden mit lebensgrossen Puppen so vorgestellt, wie sie die Soldaten trugen und handhabten. Die bedeutende Sammlung von Fridolin Böckle vereinigt schweizerische Feuer- und Griffwaffen von 1817 bis heute mit seltener Vollständigkeit.

Schützenfahne
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
Ehrengabe für die Schützenweltmeisterschaft 1902 in Rom
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
Kanonen von 1795
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
Modell einer Patronenfabrik um 1870
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
Dankesschreiben zur Mobilisation 1914
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)