Angebote für Schulklassen / Module für 4. - 6. Kl.

Seit August 2018 bietet der Freulerpalast für Schulklassen neu auf den Lehrplan 21 abgestimmte Führungen an. Derzeit stehen vier Module für die 4.-6. Klassen zur Auswahl.

Modul 1 «Brand von Glarus»

Ausgehend von original Radierungen und Grafiken vor dem Brand machen sich die Schülerinnen und Schüler ein Bild vom alten Glarus. Der alte Stadtplan wird mit dem Neuen verglichen, vergilbte s/w-Fotografien vom zerstörten Glarus werden zugeordnet. Als besonderes Highlight dürfen die Schülerinnen und Schüler Originale aus jener Zeit - Gegenstände, die den Brand zwar angeschwärzt, aber immerhin überlebt haben - anfassen. Im Museum kann hautnah erlebt werden, was der Brand für die damalige Bevölkerung bedeutet hatte.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

Ziele und Inhalte:
-  Einblick in die Brandkatastrophe von 1861 unter aktiver Mitwirkung der SuS
-  Workshop zum «Brand von Glarus»
-  Schwerpunkt: Anschauungsmaterial (Originale) aus dem Museum zum Anfassen (!)

Lehrplan 21: In Modul 1 «Brand von Glarus» behandelte Kompetenzen (bitte hier klicken)

Dauer: 30 Minuten (Das Modul kann mit anderen Modulen frei kombiniert/gebucht wer-den.)

Kosten: Der Eintritt für Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre ist gratis. Für Glarner Schulklassen wird pro Modul/Kurzführung CHF 50.— berechnet. Auswärtige Schulen bezahlen CHF 75.— pro Modul

Modul 2 «Kaspar Freuler, Palasterbauer & Militärunternehmer»

Am Eingang zum Glarnerland steht ein prächtiger Palast, wie man ihn für einen König erwarten würde. Vielleicht für jenen von Frankreich? Wer hat diesen Palast erbaut? Und mit welchem Geld? Die Schülerinnen und Schüler erleben Szenen aus dem Berufsalltag von Kaspar Freuler und seiner Frau und entdecken die Prunkzimmer im Palast.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

Ziele und Inhalte:
-  Der Freulerpalast: bedeutendstes Bauwerk im Glarnerland aus dem 17. Jahrhundert
-  Kaspar Freuler und Familie: Palasterbauer, Militärunternehmer & wichtiger Arbeitgeber
   im Glarnerland
-  kurzer Rundgang und Kennenlernen ausgewählter Räumlichkeiten im Freulerpalast

Lehrplan 21: In Modul 2 «Kaspar Freuler: Palasterbauer & Militärunternehmer» behandelte Kompetenzen (bitte hier klicken)

Dauer: 30 Minuten (Das Modul kann mit anderen Modulen frei kombiniert/gebucht werden.)

Kosten:
Der Eintritt für Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre ist gratis. Für Glarner Schulklassen wird pro Modul/Kurzführung CHF 50.— berechnet. Auswärtige Schulen bezahlen CHF 75.— pro Modul.

Modul 3 «Vom Druckstock zum Glarner Tüechli» (Textilgeschichte)

Bereits im Treppenhaus wird der Blick fürs Detail geschärft: Am reich verzierten Treppengeländer gibt es eine Vielzahl an Ornamenten zu entdecken. Im Textilmuseum dürfen die Schülerinnen und Schüler in einem alten Musterbuch blättern und originale Druckmodel in die Hand nehmen. Sie erfahren viel Wissenswertes zu Farben und Formen und sehen, wie in unzähligen Einzelschritten aus solchen Model/Druckstöcken eine bedruckte Textilie entsteht.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

Ziele und Inhalte:
-  Textildruck und Glarner Textilgeschichte, anschaulich vermittelt
-  kurzer Rundgang und Kennenlernen ausgewählter Räumlichkeiten im Freulerpalast
-  während dem Rundgang: «Den Blick für Ornamente schärfen»
-  Schwerpunkt im Textilmuseum: «Vom Model zum mehrschichtigen Textildruck»

Lehrplan 21: In Modul 3 «Vom Druckstock zum Glarner Tüechli» behandelte Kompetenzen (bitte hier klicken)

Dauer: 30 Minuten (Das Modul kann mit anderen Modulen frei kombiniert/gebucht werden.)

Kosten:
Der Eintritt für Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre ist gratis. Für Glarner Schulklassen wird pro Modul/Kurzführung CHF 50.— berechnet. Auswärtige Schulen bezahlen CHF 75.— pro Modul.

Modul 4 «Die Glarner Landsgemeinde»

In diesem Modul wird auf politische und gesellschaftliche Besonderheiten im alten Glarus eingegangen. Die Schülerinnen und Schüler erfahren, weshalb die Wahl des Landvogts mittels Loskugeln erfolgte und wie die konfessionelle Landesteilung (1683) ein Regieren mit separaten Räten, Gerichten und Landsgemeinden mit sich brachte. Konflikte bei Erbschaften und Heirat mit anderen Konfessionen werden angesprochen und schliesslich das Ringen um Gleichberechtigung der Konfessionen, das ab 1836 in eine ungeteilte Staatsführung mit gemeinsamer Landsgemeinde mündete, die bis heute ihre Gültigkeit hat.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

Ziele und Inhalte:
-  politische Besonderheiten im Kanton Glarus damals und heute
-  das Ringen um Gleichberechtigung der Konfessionen
-  die Landsgemeinde als Beispiel gelebter Demokratie

Lehrplan 21: In Modul 4 «Die Glarner Landsgemeinde» behandelte Kompetenzen (bitte hier klicken)

Dauer: 30 Minuten (Das Modul kann mit anderen Modulen frei kombiniert/gebucht werden.)

Kosten:
Der Eintritt für Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre ist gratis. Für Glarner Schulklassen wird pro Modul/Kurzführung CHF 50.— berechnet. Auswärtige Schulen bezahlen CHF 75.— pro Modul.


Angebot für Schulklassen:5. und 6. Klasse / Sekundarstufe I / Sekundarstufe II

«PAX – Piece of Glass» Bea Schlingelhoff zu Gast im Freulerpalast

Bea Schlingelhoffs Auseinandersetzung mit dem Freulerpalast, der 1648 vom Militärunternehmer und Gardehauptmann Kaspar Freuler erbaut worden ist, hat sie zum mehrdeutigen Titel ihrer Ausstellung «PAX – Piece of Glass» angeregt. Das lateinische Wort PAX steht für Frieden. Und das englische Wort «piece» - wenn es bloss gehört statt gelesen wird – kann als «peace» ebenfalls unter der Bedeutung Frieden verstanden werden. Dies ist umso brisanter, als der Freulerpalast über eine bedeutende Waffensammlung verfügt. Genau diesen Widerspruch nimmt Bea Schlingelhoff in ihrer künstlerischen Arbeit im Palast auf.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

Ziele und Inhalte:
-  Der besondere Blick: Die militärgeschichtliche Sammlung des Freulerpalastes durch die Augen
   der Künstlerin Bea Schlingelhoff betrachtet
-  Im Visier: Gewalt, Macht, patriarchale Strukturen und Söldnerwesen
-  Unter der Fragestellung der Sichtbarkeit von Waffen und Gewalt: Auf welche (vielleicht
   unkonventionelle) Art und Weise werden die Besuchenden mit den Objekten konfrontiert?
   Welche Denkprozesse werden dadurch in den Zuschauenden angeregt?

Dauer
Führung 60 Minuten bzw. Workshop 90 Minuten (= Führung & kreative Eigenaktivität)

Kosten:
Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: kostenlos.
Glarner Schulklassen: Führung CHF 100.-- bzw. Workshop CHF 150.—
Andere Schulklassen: Führung CHF 150.-- bzw. Workshop CHF 225.—

Lehrplan 21: Im Modul «PAX-Piece of Glass» behandelte Kompetenzen (bitte hier klicken)

Besuch des Museums mit Schulklassen

  • Für den Schulklassenbesuch der Abteilung Kantonsgeschichte stehen für Lehrkräfte an der Museumskasse verschiedene Unterlagen zur Verfügung.
    Wir bieten auch Workshops und andere Unterrichtseinheiten an, die auf Ihre Schulstufe oder Ihre Klasse zugeschnitten sind.  Rufen Sie an, wir beraten Sie gerne.
    Telefon  055 612 40 10  
  • Möchten Sie das Museum ohne museumspädagogisches Begleitprogramm besuchen? In jedem Raum finden Sie einen Kindertext, der etwas Spannendes zum Raum oder zu einzelnen Ausstellungsobjekten erzählt. Ausserdem laden unsere 15 Stationen und das Kinderquiz (beides für 8–12-jährige Kinder geeignet) jederzeit zu einem kurzweiligen Rundgang durch den Freulerpalast ein.