Die Trägerschaft des Freulerpalastes ist die im Jahre 1934 gegründete Stiftung für den Freulerpalast. Sie setzt sich aus Vertretern des Kantons Glarus und der Gemeinde Näfels zusammen.
Die Stiftung hat die Aufgabe, den Palast mit den dazugehörigen Nebengebäuden und der Hofanlage der Nachwelt zu erhalten.
In sorgfältig durchgeführten Restaurationen wurde in den letzten Jahren der Palast unter der Leitung der Stiftung wieder in seinen originalen Bauzustand gebracht und die Aussenanlagen instand gesetzt.
Der Stiftung angegliedert ist die Museumskommission, die sich speziell um die Belange des im Palast integrierten Museum kümmert.


Mitglieder des Stiftungsrats

Georg Müller-Harder, Näfels (Präsident) 
georg.muellerharder(at)bluewin.ch

Dr. iur. Karljörg Landolt, Näfels (Vizepräsident, Quästor)
Thomas Kistler, Niederurnen (Gemeindepräsident Glarus Nord) (Aktuar)
lic.iur. Marianne Dürst Benedetti, Schwanden (Vertreterin Kanton Glarus)
Dr. iur. Thomas Hefti, Schwanden (Ständerat, Vertreter Kanton Glarus)
Benjamin Mühlemann, Glarus (Regierungsrat, Direktion Bildung und Kultur)
Kurt Müller-Noser, Näfels (Vertreter Gemeinde Glarus Nord)
Dr. phil. Fritz Rigendinger, Glarus (Landesarchivar, Leiter Hauptabteilung Kultur)
Dr. Verena Villiger, Fribourg (Gottfried Keller Stiftung)
Bernadette Epprecht, Näfels (Präsidentin Museumskommission)


Ehrenmitglieder

Dr. Hans Laupper, Ennenda
a. Landammann Fritz Weber, Netstal
a. Landammann Kaspar Rhyner, Elm
Dr. jur. Andrea H. Schuler, Glarus