GEIGENFRÜHLING

Simone Zgraggen Violine
Vilma Zbinden Klavier

24.05.
11.00

Die in Glarus wohnhafte Simone Zgraggen hat eine Professur für Violine an der Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau und ist Konzertmeisterin der Basel Sinfonietta. Als Solistin und Kammermusikerin konzertiert sie in Europa, Amerika und Asien. Sie studierte am Konservatorium Luzern und an der Musik-Akademie Basel bei Alexander van Wijnkoop sowie an der Hochschule für Musik Karlsruhe bei Ulf Hoelscher. Ihre Aus- und Weiterbildung schloss sie jeweils mit Auszeichnung ab. Seit 9 Jahren leitet sie jeweils im Sommer eine Meisterklasse an der aims Academy in Solsona (Spanien). Simone Zgraggen machte Aufnahmen bei verschiedenen führenden Radiostationen in Europa. Mehrere Tonträger sind von ihr erhältlich: etwa das Brahms-Doppelkonzert und die Bach-Partita in d-Moll sowie die Streichquintette von Schubert und Boccherini mit dem Schubert-Quintett, die von klassik.com ausgezeichnet wurden. Sie ist mehrfache Preisträgerin, so gewann sie den Shar Award (USA), den 1. Preis am Hochschulwettbewerb der Musikhochschulen in Deutschland sowie den Brahms-Preis an der Carl-Flesch-Akademie in Baden-Baden. Sie spielt eine Violine von Matteo Goffriller, Venedig 1692.

24. MAI 2020 | 11 UHR
EINTRITT
FREI (KOLLEKTE)
ANSCHLIESSEND APÉRO

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770–1827)
SONATE NR. 5 OP. 24 «FRÜHLINGSSONATE»
1. Allegro
2. Adagio molto espressivo
3. Scherzo: Allegro molto
4. Rondo: Allegro ma non troppo

ANTONIN DVORAK (1841–1904)
AUS «ROMANTISCHE STÜCKE» OP. 75
1. Allegro moderato
2. Allegro maestoso

SERGEJ RACHMANINOFF (1873–1943)
ZWEI SALONSTÜCKE OP. 6
1. Romance
2. Danse hongroise

ALEXANDER ROSENBLATT (1956)
CARMEN-FANTASIE

SPONSOREN
Kanton Glarus
Swisslos Kulturfonds
Glarner Kantonalbank
Gartenflügel
Orgelbau Mathis
Monte Odina
Stiftung Anne-Marie-Schindler
Schätti Leuchten
Läderach Chocolatier Suisse

SIMONE ZGRAGGEN
SIMONE ZGRAGGEN